Diese Museen muss ich sehen

Sie werden Augen machen angesichts der Ausstellungsstücke, die die Marchfelder über Jahrhunderte gesammelt und erhalten haben. Imposante Lokomotiven, die immer noch fahrtüchtig sind und Armbrüste, die Sie gern einmal selbst anlegen dürfen, sind nur eine kleine Auswahl der großartigen Sammlungen.

museumORTH

Im zweiten Stock von Schloss Orth ist auf einer Fläche von rund 700 m² die Geschichte von Orth an der Donau auf eindrucksvolle Weise dargestellt. In überdimensionalen Fotoalben werden die Schloss- und Siedlungsgeschichte und das Leben an der Donau gezeigt ebenso wie die Fischerei, die Nutzung der Augebiete und der landwirtschaftliche Alltag.

2304 Orth an der Donau, Schlossplatz 1, Tel: 0676/564 27 67, www.museum-orth.at
Geöffnet: Führungen nach Voranmeldung

„Das Heizhaus“ Eisenbahnmuseum

Österreichs größte Sammlung historischer Eisenbahnfahrzeuge ist im ehemaligen Heizhaus in Strasshof ausgestellt. 94 Lokomotiven und über 180 Waggons gibt es hier zu bestaunen. Die Lokomotiven sind zum Teil noch fahrtüchtig, so dass Besucher an den sogenannten Dampfbetriebstagen im Führerstand mitfahren können. Jederzeit einsteigen können die kleinen Gäste in die Gartenbahn. Und für große Mädchen und Buben gibt es Modelleisenbahnen und –trucks.

2231 Strasshof, Sillerstraße 123, Tel: 02287/3027-11,www.eisenbahnmuseum-heizhaus.com
Geöffnet: Anfang April bis Ende Oktober, Di–So und an Feiertagen, 10–16 Uhr

Eisenbahnmuseum Deutsch-Wagram

Dieses Museum ist der Geburtsstunde der Eisenbahn in Österreich gewidmet. Das erste Teilstück der ersten Eisenbahnlinie „Kaiser Ferdinand Nordbahn“ war die Strecke von Floridsdorf nach Deutsch-Wagram. Mit einer Vielzahl an Exponaten vermittelt das Museum einen lebendigen Eindruck von den 175 Jahren Eisenbahn.

2232 Deutsch-Wagram, Erzherzog Carl Straße 1, Tel: 0664/737 002 81, www.erste-eisenbahn.at
Geöffnet: von Mitte März bis Mitte Oktober, 10–16 Uhr an Sonn- und Feiertagen

Heimatmuseum Groß-Enzersdorf

Nach der Gründung des „Vereins für Heimatkunde und Heimatpflege Groß-Enzersdorf“ wurde 1974 das Heimatmuseum eröffnet. Mittlerweile sind es vier Räume, in denen rund 300 Objekte ausgestellt sind – von Urkunden, Landkarten und Plänen über Fotos, Ansichtskarten und Münzen bis hin zu Uhren, Trachten und bäuerlichen Geräten.

2301 Groß-Enzersdorf, Rathausstraße 5, Tel: 02249/2314, www.gross-enzersdorf.gv.at
Geöffnet: Besichtigungen nach Vereinbarung

Bauernmuseum Haringsee

Was ein Bauer heute alleine mit einer Maschine macht, haben früher 30 Helfer in mühsamer Handarbeit verrichtet. Die Geräte dafür hat die Familie Hergolitsch im Bauernmuseum ausgestellt, wie zum Beispiel Sicheln, Sensen und einen riesigen alten Pflug. Das Museum ist in einem Gebäude aus 1751 beheimatet und wurde 2005 renoviert.

2286 Haringsee, Untere Hauptstraße 5, Tel: 02214/84191, www.haringsee.at
Geöffnet: Besichtigung nach Voranmeldung

Sammlung Taibl

Von Schreibmaschinen über Geschirr bis hin zu Traktoren hat die Haringseer Familie Taibl vieles aus der guten alten Zeit liebevoll gesammelt und ausgestellt.

2286 Haringsee, Fuchsenbigl, Birkenallee 28, Tel: 0680/5593951
Geöffnet: Besichtigung nach Vereinbarung

Leopoldsdorfer Heimatmuseum

Das Kultur- und Heimatmuseum widmet sich den Thmen Ur- und Frühgeschichte, Leopoldsdorf in alten Urkunden und Ansichten, neuzeitliche Geschichte, der Minnesänger Tannhäuser/ Lehensträger von Leopoldsdorf und 100 Jahre Zuckerfabrik/Arbeitsgeräte aus Handwerk und Bauernstand.

2285 Leopoldsdorf im Marchfelde, Kempfendorf 1, 0664/4934647 u. 0680/4410486
Geöffnet: nach telefonischer Vereinbarung

Historisch-Archäologisches Museum

Geschichte und Archäologie zum Begreifen und Angreifen, und zwar drinnen wie draußen. Im Museum werden auf 130 m2 wechselnde Ausstellungen gezeigt, im Freien werden verschiedenste Aktivitäten angeboten wie Töpfern, Bogenschießen, Axtwerfen, Brotbacken und Armbrustschießen. Auch Kinder- und Jugendcamps werden veranstaltet.

2282 Markgrafneusiedl, Museumsstraße 1, Tel: 0664/111 90 07
Geöffnet: Mai bis Oktober nach telefonischer Voranmeldung

Heimatmuseum Marchegg

Das Heimatmuseum Marchegg im Schlosspark ist ein Museum zum Eintauchen, Angreifen und Erleben. Es gliedert sich in 3 Teile. In Teil 1 ist jeder Raum einem anderen Thema gewidmet und der Besucher kann das Flair des ländlichen Kleinbürgerhauses zu Beginn des 20. Jahrhunderts spüren. Weitere Räume sind dem Gewerbe und auch der Gastwirtschaft gewidmet. Teil 2 befindet sich gegenüber im Speicher des Schlosses in der ehemaligen Wagenburg. Hier wird die Marchegger Vergangenheit in Landwirtschaft und Industrie gezeigt. Teil 3 – anschließend an Teil 2 – ist in Arbeit und wird eine Übersicht der historischen Entwicklung der Stadt zeigen.

2293 Marchegg, Schloß Marchegg, Tel: 02285/7130 bzw. 0664/4048988
Geöffnet: Anfang April bis Ende Oktober Sa., So. und Feiertag von 14-17 Uhr und auf Anfrage.

Napoleonmuseum Deutsch-Wagram

Das Deutsch-Wagramer Heimatmuseum hat Napoleon einen eigenen Bereich gewidmet. Dort gibt es Karten und handschriftliche Skizzen zur legendären Schlacht sowie Waffen, Uniformen und Fundstücke vom Schlachtfeld.

2232 Deutsch-Wagram, Erzherzog-Carl-Str. 1, Tel: 02247/3790, www.napoleonmuseum.at
Geöffnet: März bis Ende November So. und Feiertag von 10-16 Uhr, geschlossen am 1. Nov.