Marchfelder Naturpfade Lassee

    Marchfelder Naturpfade Lassee2018-08-22T13:05:35+00:00

    Project Description

    Projektbeschreibung

    1. „Wer“ ? – Projektträgerschaft

    Marktgemeinde Lassee
    Obere Hauptstraße 4
    2291 Lassee

    2. „Was/Wo“ ? – Projektinhalt (Hauptmaßnahmen)

    Das Marchfeld hat zahlreiche charakteristische Trocken- und Feuchtlandschaften mit artenreicher Tier- und Pflanzenwelt. Die Feuchtlebensräume sind durch den Nationalpark Donau-Auen und die March-Thaya-Auen schon einer breiteren Bevölkerung bekannt und werden touristisch vermarktet. Die Trockenlebensräume hingegen sind nur teilweise der lokalen Bevölkerung und Experten bekannt.
    In der Gemeinde Lassee sollen durch verschiedene bewusstseinsbildenden Maßnahmen die Bevölkerung und die Gäste vor allem aus den Metropolen Wien und Bratislava für die wertvollen Lebensräume sensibilisiert werden. Das innovative Projekt bringt die wenig bekannten Trockenstandort und
    den typischen Wechsel von feuchten und trockenen Flächen des Marchfelds den BewohnerInnen und BesucherInnen näher. Dabei spiegelt das öffentliche Grün im Ortsbild von Lassee diese Lebensräume wieder.

    Der Rundweg „Genussvolle Naturpfade“ verbindet besondere naturnahe Flächen im Ort mit Trocken-und Feuchtstandorten um Lassee. Er zeigt das natürliche und kulturelle Erbe, geht auf die Besonderheiten ein und lädt durch interaktive Elemente zum Erleben ein. Gleichzeitig kann nicht nur die Natur genossen werden sondern auch die „essbare Marchfelder Landschaft“ (z.B. Beeren, Kräuter). Der Bogen wird weiter zu naturverträglich produzierten Genussprodukten geschlagen und eine Kooperation mit Lasseer Ab-Hof-Betrieben aufgebaut.

    Die Stärkung des Umweltbewusstseins in der Region und bei BesucherInnen erfolgt außerdem durch Infomaterialien, Schulaktionen, Veranstaltungen, PR-Aktionen, Schulungen u. a.

    Bei der Projektumsetzung werden auch die Bedürfnisse von benachteiligten Gruppen berücksichtigt z. B. in Textgestaltung und Erreichbarkeit von zentralen Punkten.
    Die öffentliche Erreichbarkeit ist gewährleistet. Der Weg ist fokussiert sich auf RadfahrerInnen und ausdauernde SpaziergeherInnen und Wanderer, dies trägt zur Ökologie und Klimaschutz bei.

    Geplante Maßnahmen:
    • Umsetzung des „Themenweges Genussvolle Naturpfade in und um Lassee“ (Festlegung der genauen Routenführung, Schaffung einer CI, Beschilderung des Weges, Rastplätze, Inszenierungs- und ökopädagogische Elemente an den Stationen; dabei werden Maßnahmen zur Berücksichtigung von Menschen mit Beeinträchtigungen gesetzt.)
    • Anbindung an Wander- und Radwege der umliegenden Gemeinden (Weiden, Marchegg, Untersiebenbrunn, Marchfeldkanal zw. Wien u. Bratislava)
    • Implementierung des Tockenrasenzentrums und des pannonischen Staudengartens sowie Ergänzung von ökopädagogischen Elementen
    • Schaffung und Durchführung von Besucherangebotspaketen für Schulen, Familien, Besucher aus den Hauptstädten Wien sowie Bratislava und NÖ LA 2021 (Führung, Essen, Besuch von Trockenrasen…)
    • Schulungshalbtag für die ProgrammbetreuerInnen insbesondere aus dem Pool der im Rahmen des Projektes Ramsar Eco Natour geschulten Exkursionsbegleiter
    • Aufzeigen eines den Trockenlebensräumen nachempfundenen Straßenbegleitgrüns
    • Marketingmaßnahmen für die geschaffenen Angebote und zur Sensibilisierung für die wertvollen Lebensräume insbesondere die Trockenstandorte im Marchfeld (z. B. Folder, Presse,…)
    • Schulaktionen zur Bewusstseinsbildung der jungen Marchfelder für „ihre Naturschätze“
    • Festakt zur Eröffnung des Themenweges
    • Impulssetzung zur Miteinbeziehung der Bevölkerung von Lassee bei der Pflege von wertvollen Flächen
    • Projektmanagement

    3. „Warum“ ? – konkretes Ziel, Nutzen

    Ziel des Projektes ist das Umweltbewusstsein der MarchfelderInnen und Marchfelder zu stärken und den Erhalt von den ökologisch wertvollen Flächen im Marchfeld und der regionalen Biodiversität zu sichern.

    • Bewusstseinsschaffung für die Naturjuwelen insbesondere Trockenrasenstandorte der Region
    • Bekanntmachung der besonderen Naturstandorte im Marchfeld vor allem für die jungen Marchfelder; Einbindung Schulen
    • Schaffung eines weiteren Angebots für BesucherInnen des Marchfeldes und als Beitrag für die niederösterreichische Landesaustellung 2021
    • Die Nachhaltigkeit entsteht durch die langfristige Nutzbarkeit des neu entstandenen Rundweges „genussvolle Naturpfade“ und durch die (Nach-)Wirkung der gesetzten Aktionen
    • Input zum sanften (Öko-) Tourismus und zur Wertschöpfung in der Region
    • Das Projekt verbindet die Sektoren Natur, Landwirtschaft und Tourismus
    • Es wird idealtypisches trockenheitsangepasstes und daher pflegeextensives Straßenbegleitgrün in der Gemeinde Lassee aufgezeigt; andere Gemeinden können auf diese Erfahrung zugreifen; Impuls zur Ortbildverschönerung für andere Gemeinden; Impulssetzung für die Verwendung von trockenheitsliebenden Pflanzen im Gartenbereich, vorgestellt im Lasseer öffentlichen Grünraum
    • Aufzeigen von Verknüpfungspunkten und Nutzung von Expertenwissen z. B. Nationalpark Donau-Auen Projekt „Pannonische Gärten“
    • Vorbildwirkung für Projekte in anderen Gemeinden
    • Berücksichtigung von Menschen mit Beeinträchtigungen bei der Projektumsetzung
    • Verringerung des CO2-Ausstosses durch die öffentliche Erreichbarkeit und durch die Anbindung an die bestehenden Radverbindungen – Förderung der Radnutzung. Umweltaspekt des verringerten Wasserbedarfs in der Pflege des Straßenbegleitgrüns.

     

     

    Foto: Josef Salomon

    Projektdetails

    Gesamtkosten€ 132.351,67
      
    Eigenmittelanteil€ 26.470,33
    Förderung LEADER Marchfeld€ 105.881,34 (Fördersatz 80 %)
    Projektlaufzeit4.12.2017 – 31.12.2019
    Fördersatz Marchfeld80%
    AktionsfeldAF2 – Natur- & Kulturerbe
    Output laut Wirkungsmatrix Aktionsfeld 21, 4
    PAG-Sitzung am26.6.2017
    Projektbewertung positiv