Project Description

Projektbeschreibung

Ausgangssituation

Die regionale Identität ist im Marchfeld, einer Pendler- und Zuwanderungsregion, in vielen Gemeinden sehr schwach ausgeprägt. Das Einbinden der Bevölkerung (insbesondere der Zuzügler) in regionale Aktivitäten ist die zukünftige Herausforderung der Region. Im ersten Schritt soll mit dem Herausarbeiten der regionalen Identität durch Auffinden der regionalen Identitätsanker die Basis für eine bessere Profilierung des Marchfeldes und Sicherstellung der Nachhaltigkeit von geplanten Entwicklungsvorhaben gelegt werden.

Folgende Merkmale sind besonders prägend für die Region:
– Lage zwischen den Ballungsräumen Wien und Bratislava („Twin City“) schafft einen starken Siedlungs- und Entwicklungsdruck (Suburbanisierungsdruck)
– historische Entwicklung als Grenzregion (eiserner Vorhang)
– Starke Wachstumsregion: Zuwanderung (Slowakei, Wien) in 19 Gemeinden, Abwanderung in 4 Gemeinden; 2012: 58.000 Einwohner – 2030: 85.000 Einwohner
– Starke Differenzierung innerhalb der Region
– Mangel an Arbeitsplätzen, hohe Arbeitslosigkeit, sehr hohes Pendlervolumen an Arbeits- und Schülerpendlern aus der Region, hauptsächlich Wohnregion
– Vorrangzone Landwirtschaft, industrialisierte Landwirtschaft (Gemüse-, Kornkammer Ö)
– Großflächige naturräumliche Schutz-, Schon- und Erhaltungszonen (Natura2000,
Nationalpark)
– Großes Potential als Naherholungsgebiet mit entwicklungsbedürftiger freizeit- und erholungsrelevanter Infrastruktur
– Hohes Potential an touristischen Angebotselementen (Marchfelder Schlösserreich,
Nationalpark, Eisenbahnmuseum, Erlebnispark . . )

Regionalität gewinnt immer mehr an Bedeutung. Im Wettbewerb der Regionen können jene Regionen ihre Ressourcen am besten mobilisieren, die sich gekonnt vermarkten. Verabsäumt man im regionalen Markenbildungsprozess die Einbindung der Bevölkerung und ihrer Identität, schafft man ein künstliches Gebilde, welches von der regionalen Bevölkerung nicht mitgetragen und dadurch unglaubwürdig wird. Im Marchfeld trifft besonders stark gewachsene Identität auf mitgebrachte Werte und Vorstellungen der Zuzügler. Ziel des Projektes ist daher das Auffinden von möglichst breit getragenen Identitäts-merkmalen auf deren Basis in der Folge ein regionaler Image- und Markenbildungsprozess aufgebaut und Projekte realisiert werden sollen.

Ziele
Gemeinsam mit der Bevölkerung soll die regionale Identität herausgearbeitet werden, durch Auffinden der regionalen Identitätsanker. Auf deren Basis soll in der Folge ein regionaler Image- und Markenbildungsprozess aufgebaut und Projekte realisiert werden. Möglichst viele Bürger/innen sollen aktiv am Prozess der Identitätsfindung teilnehmen.

 

Umsetzungsmaßnahmen im Rahmen dieses Projektes

Erarbeitungsprozess „Regionale Identität Marchfeld“
-Konzeption und Durchführung geeigneter Maßnahmen für eine möglichst breite Einbindung der Bevölkerung durch Befragung – Innensicht
– Konzeption und Durchführung von Maßnahmen zur Erfassung der externen Zuschreibungen/Außensicht
– Erarbeitung von Maßnahmen zur Zusammenführung und Schärfung der Ergebnisse zu einer thematischen Positionierung und einem regionalen Leitbild
-Erarbeitung von Vorschlägen zur nachhaltigen Entwicklung der Region
-Erstellung eines Maßnahmen- und Umsetzungsplans zu den erarbeiteten Themen und Projekten
– Konzeption und Moderation von thematischen Workshops mit regionalen Stakeholdern und einer Abschlusspräsentation
-Dokumentation der einzelnen Schritte
– Zusammenfassung in Form eines Abschlussberichtes

Regionsvideos
Damit möglichst viele Bürger/innen aktiviert werden an dem Identitätsprozess teilzunehmen, sollen Regionsvideos produziert werden. Links von den Gemeindehomepages und der Regionshomepage, sollen zu zur den Regionsvideos führen und die Bevölkerung animieren, sich zu beteiligen. Weiters sollen natürlich auch die regionalen Medien als Partner gewonnen werden.

Filmkonzept
Im Jahr 2018 jähren sich zwei essentielle historische Ereignisse für die Region
• Ende der 640 jährigen Habsburger Herrschaft sowie Ende des 1. Weltkrieges
Im Rahmen des Identitätsprojekts soll ein detailliertes Filmkonzept inkl. Finanzierungsplan für einen historischen Film 2018 erstellt werden. Bei der Realisierung des Filmprojekts möchte die Region hochwertige Spots aus dem Filmmaterial schneiden lassen. Diese Spots sollen in Schulen, bei Vereinen und in touristischen Einrichtungen gezeigt werden um die regionale Identität zu stärken und die historischen Dimensionen unserer Region darzustellen.

Projektdetails

ProjektträgerVerein LEADER Region Marchfeld
Gesamtkosten€ 43.380
Eigenmittelanteil LEADER Marchfeld€ 8.676
Förderung LEADER Marchfeld€ 34.704 (Fördersatz 80 %)
ProjektlaufzeitEnde 2016 – Ende 2018
Fördersatz Marchfeld80% (setzt sich zusammen aus: nicht einkommensschaffende Maßnahme mit einem Fördersatz von 65% + Bonus 1 5% + Bonus LA21 10%)
AusschlusskriterienPrüfung erfolgt durch die LVL (LEADERverantwortliche Landesstelle
AktionsfeldGemeinwohl, Strukturen und Funktionen
Output laut Wirkungsmatrix Aktionsfeld 37 Festigung des Regionsbewusstseins
PAG-Sitzung am27.6.2016
Projektbewertung26,47 positiv